Namensgebung Drucken E-Mail

Warum heißt die Kirche in Greuelsiefen „St. Adelheid"?

Als endlich nach vielen Jahrzehnten der Kirchbau in Greuelsiefen begann, suchte die Dorfgemeinschaft einen Namen.

1966 hatte in Beuel eine große Festversammlung stattgefunden, hier erklärte ein römischer Kardinal, dass Papst Paul VI. gestattete neue Kirchen der hl. Adelheid zu weihen.
Gleich 4 Gemeinden im Erzbistum Köln wählten nun diese Heilige zu ihrer Patronin: Köln-Brück, Bergheim-Müllekoven, Niederhövels bei Wissen und Greuelsiefen.

Für die Christen in Greuelsiefen war dieser Name nicht unbekannt. Aus Bödingen ging jährlich eine Fußwallfahrt zur hl. Adelheid in Pützchen.
Das größte rheinische Volksfest „Pützchens Markt“ geht auf diese Verehrung der hl. Adelheid zurück.

Wenn einmal eine Heilige in Greuelsiefen persönlich war, kann das die hl. Adelheid gewesen sein, denn ihre Besitzungen reichen bis Eitorf an der Sieg.

 

AdelheidUm 960 wurde Adelheid auf Burg Geldern in Nordrhein Westfalen geboren.
Ihre Eltern waren Graf Megingoz von Geldern Zülpern und seine Frau Gerberga aus dem Hause Lothringen.
Ihre streng katholische Erziehung erhielt sie im Stift St.Ursula in Köln.
Als ihr einziger Bruder 978 im Böhmenkrieg fiel, gründeten die Eltern von seinen Erbteil im Jahr 983 das Benediktinerkloster in Vilich - heute Stadtteil von Bonn - dessen erste Äbtissin Adelheid wurde.
Schon früh fiel ihre ungewöhnliche Ernsthaftigkeit auf; ihr eigenes Wohl war ihr nicht so wichtig wie das von anderen.

Zur Zeit einer furchtbaren Dürre besuchte Adelheid das kleine Dorf Vilich am Ennerthang und teilte mitgebrachte Gaben an die hungernden Menschen aus. Die Leute flehten sie an, sie von dem furchtbaren Unglück zu befreien. Adelheid schickte Stoßgebete zum Himmel und stach mit ihrem Stab zu.
Da schoß ein Wasserstrahl aus dem Boden. Die Leute nannten es Pfütze oder Pfützchen, später wurde daraus Pützchen.

 

Gedenktag katholisch: 5. Februar (nicht gebotener Gedenktag im Bistum Köln)
Namensbedeutung: von edlem Wesen (althochdt.)
* um 960 auf Burg Geldern
+ 3. Februar um 1015 in Köln
(Quelle Heiligenlexikon)